Ergonomie am Arbeitsplatz

Alles eine Frage der richtigen Einstellung

Wer hier meine Dokumentation des Zeitmanagement und Produktivitäts-Trainings mitgelesen hat, weiß ja schon, dass ich mich im Zuge dessen mit dem Thema “Ergonomischer Arbeitsplatz” auseinandergesetzt habe. 
Da hat sich auch schon einiges getan. Wie berichtet arbeite ich nun die meiste Zeit an einem Steharbeitsplatz. Zuerst hatte ich das alles recht provisorisch eingerichtet. Nachdem ich alles eine Weile testen konnte, will ich nun schrittweise die Provisorien durch “echte” Lösungen ersetzen.

Bildschirm auf der richtigen Höhe

Der obere Bildschirmrand sollte ja in etwa knapp unterhalb der Augenhöhe sein bzw. für alle Mathematiker: Die erste zu lesende Zeile 5 Grad unterhalb der Augenhöhe Diesen Beitrag weiterlesen »

75 Das letzte Coaching

Hinweis: Dieser Beitrag ist Teil einer Serie, in der ich ein 90-Tage-Programm (“WakeUp Productive”) zur Steigerung meiner persönlichen Produktivität durchlaufe. Einen Überblick über das Programm und wie alles begann, finden Sie hier: Eigene Produktivität verdoppeln?

Abschied nehmen

Ja, unglaublich, aber ich habe schon das letzte Video, also die Woche 12 gesehen. Dass das jetzt zahlenmäßig mit 75 Artikeln und einem 90-Tage-Programm noch nicht ganz aufgeht, ist auch schnell erklärt:
Zum einen gab es am Anfang ein längeres Einführungs-Video, gefolgt von 5 Fast-Start-Session, die für die ersten fünf Tage jeweils Übungen zur Vorbereitung beinhalteten. Zum anderen habe ich mit der Dokumentation meiner Fortschritte dann eben auch erst in der ersten Woche des Programms begonnen.
Und klar, ich bin jetzt in der zwölften Woche Diesen Beitrag weiterlesen »

74 Willkommen im Club

Hinweis: Dieser Beitrag ist Teil einer Serie, in der ich ein 90-Tage-Programm (“WakeUp Productive”) zur Steigerung meiner persönlichen Produktivität durchlaufe. Einen Überblick über das Programm und wie alles begann, finden Sie hier: Eigene Produktivität verdoppeln?

GURU Coaching Club

Was viele vermutlich gar nicht wissen, ist, dass es in den USA diverse Anbieter von Coaching-Programmen gibt, die in erster Linie online ablaufen. Bei Eben Pagan heißt das entsprechende Programm “GURU Coaching Club”. Das Prinzip ist ein fortlaufendes Coaching-Programm, in das man jederzeit einsteigen kann.
Es gibt regelmäßige “Coaching Calls” und Trainings. Viele Angebote können live miterlebt werden und es können Fragen gestellt werden, usw. Wer zum angegebenen Termin keine Zeit hat, kann sich alles später im Mitgliederbereich anschauen, anhören und selbstverständlich auch herunterladen.

Ich habe einen Monat exklusiven Testzugang erhalten und Diesen Beitrag weiterlesen »

73 Coaching vom Guru

Hinweis: Dieser Beitrag ist Teil einer Serie, in der ich ein 90-Tage-Programm (“WakeUp Productive”) zur Steigerung meiner persönlichen Produktivität durchlaufe. Einen Überblick über das Programm und wie alles begann, finden Sie hier: Eigene Produktivität verdoppeln?

In diesem Beitrag will ich kurz ein paar Eindrücke von meinem kürzlich erhaltenen Coaching bei einer amerikanischen Kollegin weitergeben. Anlass des Coachings war ein Angebot von Eben Pagan, also dem Mann, dessen Zeitmanagement Training ich hier absolviere und dokumentiere.

Coaching-Varianten

Ich weiß nicht, woran das liegt, aber die meisten Leute denken anscheinend, dass Coaching in erster Linie ein neues Wort für Therapie ist. Bei vielen Coaching-Angeboten wird in erster Linie mit dem Beheben von Problemen und Beschwerden geworben. 
Das ist auch teilweise richtig, teilweise nicht.

Der Begriff Coaching ist Diesen Beitrag weiterlesen »

72 Auf der Zielgeraden

Hinweis: Dieser Beitrag ist Teil einer Serie, in der ich ein 90-Tage-Programm (“WakeUp Productive”) zur Steigerung meiner persönlichen Produktivität durchlaufe. Einen Überblick über das Programm und wie alles begann, finden Sie hier: Eigene Produktivität verdoppeln?

Vor ein paar Tagen habe ich die vorletzte Lektion des Produktivitäts-Trainings gesehen. Allerdings kann ich Euch versichern, dass es noch lange nicht zu Ende ist. Ich konnte einige der Konzepte und Ideen schon in meinem Tagesablauf und meiner Arbeitsansatz integrieren, aber in anderen Fällen hat Eben Pagan mit seinen Tipps ein großes Fass aufgemacht.

Willenskraft, Gewohnheit und Veränderung

Vermutlich habe ich es am Anfang des Programms schon einmal erwähnt: Wir Menschen haben allem Anschein nach nur eine begrenzte Portion an Willenskraft, die uns zur Verfügung steht, um eine neue Gewohnheit zu etablieren. Ist ja auch nachvollziehbar, wenn man sich fragt, wozu Diesen Beitrag weiterlesen »

71 Produktivität will balanciert sein

Hinweis: Dieser Beitrag ist Teil einer Serie, in der ich ein 90-Tage-Programm (“WakeUp Productive”) zur Steigerung meiner persönlichen Produktivität durchlaufe. Einen Überblick über das Programm und wie alles begann, finden Sie hier: Eigene Produktivität verdoppeln?

Produktivität und Regeneration

Bei der persönlichen Produktivität geht es nicht nur darum, mehr zu schaffen. Mindestens ebenso wichtig ist es, das, was wir tun, in eine Balance zu bringen. Alles andere ist weder nachhaltig noch langfristig sinnvoll.

Sie kennen sicher die oft erwähnte Work-Life-Balance, ich finde besser: Life-Work-Balance (da passt schon mal die Priorisierung). Tipps dazu gibt es ja genug. Aber das ist doch wie mit den Diäten. Wenn Tipps alles wären, was wir brauchen Diesen Beitrag weiterlesen »

70 Das Erfolgs-Paradox

Hinweis: Dieser Beitrag ist Teil einer Serie, in der ich ein 90-Tage-Programm (“WakeUp Productive”) zur Steigerung meiner persönlichen Produktivität durchlaufe. Einen Überblick über das Programm und wie alles begann, finden Sie hier: Eigene Produktivität verdoppeln?

Wie Erfolg nicht unbedingt erfolgreich macht

Was soll das sein, das Erfolgs-Paradox? Es geht schlicht um die Tatsache, dass Erfolg in vielen Fällen zu einer Verschlechterung der persönlichen Situation führt.

Wie das sein kann? Nun, mit wachsendem Erfolg kommt meist mehr Verantwortung. Außerdem wird die Tür für negative Emotionen wie Gier aufgestoßen. Ist ja auch verständlich, oder zumindest Diesen Beitrag weiterlesen »

69 Der Tag danach

Hinweis: Dieser Beitrag ist Teil einer Serie, in der ich ein 90-Tage-Programm (“WakeUp Productive”) zur Steigerung meiner persönlichen Produktivität durchlaufe. Einen Überblick über das Programm und wie alles begann, finden Sie hier: Eigene Produktivität verdoppeln?

Die Nachwehen

Gestern wurde es richtig spät, so spät, dass es schon beinahe wieder früh war.
Es muss eine ganze Zeit lang her sein, dass ich so lange unterwegs war. Aber klar, es gab viel zu erzählen, dann wird man irgendwann wieder hungrig, …

Am Ende bin ich also erst heute früh ins Bett gekommen und da hilft selbst ausschlafen nicht mehr viel. Der Folgetag ist ziemlich gelaufen. Bis ich in Schwung komme, ist es schon Nachmittag. Aber JA!, ich habe trotzdem das Personal Success Ritual gemacht.

Ansonsten aber nicht mehr viel, zugegeben. Ich setze mal darauf, dass das morgen wieder anders aussieht und genieße heute mal das Leben in Zeitlupe.

68 Öffentlichkeitsarbeit

Hinweis: Dieser Beitrag ist Teil einer Serie, in der ich ein 90-Tage-Programm (“WakeUp Productive”) zur Steigerung meiner persönlichen Produktivität durchlaufe. Einen Überblick über das Programm und wie alles begann, finden Sie hier: Eigene Produktivität verdoppeln?

Freiluft-Auftritt

So, heute stehe ich wieder mit der netten Crew der The Loveboats auf der Bühne. Wir sehen uns ja nicht allzu oft, aber es ist immer wieder eine Freude. Neuen Nachwuchs gibt es mittlerweile auch. 
Wenigstens halten wir unser Repertoire stabil in den turbulenten Zeiten. Wer sich so gar nicht vorstellen kann, wie das klingt, der kann hier gerne mal reinhören:

The Loveboats – Swing Your Belly

Leider hat das Wetter nicht ganz mitgespielt. Von daher war ich umso mehr überrascht, dass so viele Leute ganz tapfer mit Regenjacken und Schirmen unterwegs waren.
Vielen Dank für’s Zuhören!

Kurz anmerken will ich noch, dass unsere Musik nun bald auch im Onlineshop zur Verfügung stehen wird. Da wir bisher bereits zwei Veröffentlichungen auf Vinyl hatten, werden sich da sicher einige freuen, die Songs dann auch in digitaler Form zu bekommen.

67 Eingespielt

Hinweis: Dieser Beitrag ist Teil einer Serie, in der ich ein 90-Tage-Programm (“WakeUp Productive”) zur Steigerung meiner persönlichen Produktivität durchlaufe. Einen Überblick über das Programm und wie alles begann, finden Sie hier: Eigene Produktivität verdoppeln?

Der Übergang oder vielmehr die Rückkehr ist geschafft. Jetzt noch auspacken und Wäsche waschen, etc. … eben der nüchterne Teil am Urlaub. Von Reisen mit sauberer Wäsche zurückkommen, das wär’ doch was. Muss ich mir mal merken, für die Zukunft.

Apropos eingespielt. Die fabelhaften The Loveboats werden morgen in Bamberg auf dem Tucher Jazz & Blues Festival am Gabelmann zu Gast sein. Als letzter Act des Abends werden wir unser Publikum wie gewohnt mit musikalischen, jamaikanischen Leckerbissen versorgen. Es ist mit einem überregionalen Publikum zu rechnen.

Heute abend wird jedenfalls geprobt, damit morgen alles sitzt. Drückt die Daumen mit dem Wetter.